Aktuelles

Leverkusen, 7.05.2021

Liebe Eltern,

wie Sie bereits wissen, ist die Durchführung eines CORONA-Selbsttests zurzeit die Bedingung für den Besuch der Schule/ Notbetreuung.

Ab Montag, 10. Mai wird dazu der sogenannte „Lolli-Test“ eingesetzt:

Der „Lolli-Test“ ist ein kindgerechter, einfacher Speicheltest. Die Kinder lutschen dabei 30 Sekunden lang auf einem „Abstrichtupfer“. Die Tupfer einer Lerngruppe werden anschließend in einem Gefäß gesammelt.

Vorteil:

o Es handelt sich um einen PCR-Test, welcher ein sehr verlässliches Testergebnis sichert.

o Eine mögliche Infektion kann durch diesen Test deutlich früher festgestellt werden, so dass die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

o Die Auswertung erfolgt anonym, so dass kein Kind durch ein positives Ergebnis bloßgestellt werden kann.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Die Schule/ Notbetreuung kann weiter besucht werden.

 

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Die Eltern der betroffenen Gruppe werden, spätestens am Morgen des darauffolgenden Tages, durch die Schulleitung informiert. Die Kinder der Gruppe müssen zuhause bleiben und einen zweiten Lolli-Test, unter Aufsicht der Eltern, durchführen. Dafür bekommt jedes Kind ein Einzelröhrchen mit Abstrichtupfer, welches Sie gut aufbewahren müssen. Dieses Röhrchen muss dann morgens zwischen 7.30 und 8.30 Uhr in der Schule abgegeben werden.

Sollte es Schwierigkeiten bei der Nachtestung geben, z.B. falsche Durchführung, zu späte Abgabe o.ä., müssen Sie einen Kinderarzt oder ein Testzentrum aufsuchen und selbst einen PCR-Test veranlassen.

Wichtiger Hinweis: Der Besuch der Schule/ Notbetreuung ist erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem „Lolli-Test“ finden Sie auf unserer Homepage: www.ggskerschenstein.de

Wir sind sicher, dass diese Testmethode verlässlich hilft, das Infektionsgeschehen einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihrem Kind größtmögliche Sicherheit für den Besuch in der Schule gibt.

Darüber freuen wir uns sehr!

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße, Julia Sweekhorst


Wir machen bei der Spardaspendenwahl mit

Bitte stimmt für uns ab!


 

Rückmeldung zu den Selbsttests

Leverkusen, 23.04.2021

Liebe Eltern,

in der letzten Woche haben wir die Selbsttests der Kinder aus der Notbetreuung angeleitet und begleitet.
Dazu gebe ich Ihnen heute folgende Rückmeldung:
Alle Kinder haben die Tests gut, mit viel Ruhe und Gelassenheit, durchgeführt. Schon bei der zweiten Durchführung konnte man beobachten, dass die Kinder den Ablauf des Tests bereits gut kannten und geübt waren.
Von über 100 durchgeführten Tests wurde zweimal ein positives Ergebnis angezeigt. Nur einmal wurde dieses durch den anschließenden PCR-Test bestätigt, das andere stellte sich als „falsch positiv“ heraus.
Das positiv getestete Kind sowie fünf weitere Kinder, die zu den Kontaktpersonen zählen, befinden sich nun in Quarantäne.

Folgende Regeln und Abläufe sind bei einem positiven Selbsttestergebnis zu beachten:

·       Das Kind muss von den Eltern umgehend abgeholt werden und zu einem PCR-Test (Kinderarzt, Testzentrum) gebracht werden.
Bis zum Ergebnis des PCR-Tests darf das Kind die Schule/ Notbetreuung nicht besuchen.

·       Sobald das Ergebnis des PCR-Tests vorliegt, informieren Sie bitte die Schulleitung.

o   Ist das PCR-Testergebnis negativ, darf das Kind wieder kommen.

o   Ist das PCR-Testergebnis positiv, informiert das Gesundheitsamt die betroffene Familie über Quarantänemaßnahmen. Bitte leiten Sie das Anschreiben (Kopie, Foto per Mail) über den Zeitraum/ das Ende der Quarantäne an uns weiter.

o   Alle Kinder, die zu den Kontaktpersonen zählen, müssen zeitnah von der Schule abgeholt werden. Auch diese Familien werden vom Gesundheitsamt über Quarantänemaßnahmen informiert.

o   Ob auch Erwachsene (Lehrer, Erzieher), die zu den Kontaktpersonen zählen, Quarantänemaßnahmen erhalten, entscheidet das Gesundheitsamt im Einzelfall.

Wir hoffen, dass die Testungen dabei helfen, Infektionsketten zu stoppen und weitere Ansteckungen zu vermeiden.

 

Herzliche Grüße, Julia Sweekhorst


Notbetreuung

Liebe Eltern,

wir gehen davon aus, dass die Kinder, die die Notbetreuung zur Zeit besuchen, weiterhin kommen.

Alle Änderungen oder neue Anmeldungen zur Notbetreuung schreiben Sie bitte bis Sonntagabend an 214@stadt.leverkusen.de

Vielen Dank!


AB MONTAG 19. APRIL:                                      DISTANZUNTERRICHT UND NOTBETREUUNG!

Pressemitteilung der Stadt Leverkusen (17.4.21):

 

"Leverkusener Schulen setzen Distanzunterricht ab 19. April fort 

 

 

Am Samstag, 17.April, hat die 7-Tage-Inzidenz in Leverkusen den Wert von 200 überschritten. Aufgrund des rapiden Anstiegs der Infektionszahlen in der zurückliegenden Woche und der angespannten Lage in den Krankenhäusern hat der Krisenstab der Stadt Leverkusen in Abstimmung mit dem Land Nordrhein-Westfalen entschieden, ab Montag, 19.April nicht zum Wechselunterricht zurückzukehren, sondern den Distanzunterricht in der bisherigen Form fortzusetzen."


Elterninfo zur durchführung der selbsttests

Leverkusen, 13.04.2021

Liebe Eltern der Kerschensteinerschule,

 

wie Sie wissen, sind ab sofort zwei negative Testergebnisse (durch Selbsttests in der Schule oder „Bürgertest“ im Testzentrum) pro Woche nötig, damit Ihr Kind an Präsenzunterricht und Betreuungsangeboten teilnehmen kann.

 

Den Selbsttest in der Schule werden wir mit den Kindern, erstmals am 15. oder 16.04.21, sehr sensibel, ruhig und sorgsam durchführen.

Sobald der Wechselunterricht startet, werden die Kinder jeweils an Ihrem

1. Schultag (Montag oder Dienstag) und 2. Schultag (Mittwoch oder Donnerstag) getestet.

 

Ablauf der Selbsttestung in der Schule:

 

·        Nach einigen einführenden Erläuterungen erhalten die Kinder das Testmaterial und führen den Test Schritt für Schritt unter Anleitung eines Erwachsenen durch.

 

·        Die Testträger werden für die 15-minütige Wartezeit gesammelt, von den Kindern entfernt, aufgestellt und später von der Lehrkraft abgelesen.

 

·        Sollte ein positives Testergebnis angezeigt werden, geht ein Erwachsener mit dem Kind aus der Klasse und informiert Sie als Eltern. Sie müssen Ihr Kind dann sofort abholen und einen PCR-Test durchführen lassen, um das 1. Testergebnis zu überprüfen.

 

Bitte bereiten Sie Ihr Kind auf die Testsituation in der Schule vor, indem Sie das beiliegende Infoheft mit Ihrem Kind gemeinsam lesen und besprechen oder ein Erklärvideo anschauen (Beispiele finden Sie auf unserer Home-page unter Aktuelles) Auf jeden Fall sollen Sie versichern, dass nichts Schlimmes passieren kann.

 

Falls Sie nicht damit einverstanden sind, dass Ihr Kind einen Selbsttest in der Schule durchführt, müssen Sie uns dies bis zum 14.04.2021 schriftlich an 214@stadt.leverkusen.de mitteilen.

 

In diesem Fall muss Ihr Kind zu den Testtagen den Nachweis über eine negative, höchstens 48 Stunden zurückliegende Testung vorlegen.

 

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht oder der Betreuung teilnehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Elke Pies

Kinderinfo zum selbsttest

Quelle: Materialwiese


 

Distanzunterricht

 

Leverkusen, 09.04.2021

 

Schulschließung / verpflichtende Selbsttests

 

Liebe Eltern der Kerschensteinerschule,

 

wie Sie aus den Medien erfahren haben, bleiben die Schulen in der kommenden Woche (12.-16.04.2021) geschlossen. Die Kinder lernen wieder im Distanz-unterricht und werden dabei von ihren Lehrkräften in der bekannten Form unterstützt. Wie genau das Distanzlernen zuhause für Ihr Kind organisiert ist, erfahren Sie noch von den jeweiligen Klassenlehrer*innen.

 

In die Schule kommen nur Kinder, die zwingend die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen. Wenn Ihr Kind bisher in der Notbetreuung war, gehen wir davon aus, dass es weiterhin kommen wird. Teilen Sie uns bitte alle Änderungen zur Notbetreuung Ihres Kindes per Email an 214@stadt.leverkusen.de bis spätestens Sonntag, den 11.04.2021 mit.

 

Im Sinne des Gesundheitsschutzes und der Bekämpfung der Pandemie sind ab der nächsten Woche alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte und das sonstige schulische Personal verpflichtet, zweimal pro Woche einen Covid-Selbsttest in der Schule durchzuführen. Die Kinder werden dabei selbstverständlich von den Lehrkräften angeleitet und beaufsichtigt. Sollte einer der Selbsttests positiv sein, müssen Sie Ihr Kind sofort abholen. Sie sind dann angehalten, einen PCR-Test z.B. in einem der Testzentren durchführen zu lassen. Dieser ist deutlich genauer als der Selbsttest. Wenn der PCR-Test negativ ausfällt, kann das Kind wieder in die Schule kommen. Wird er positiv bestätigt, gelten die üblichen Quarantäneregeln des Gesundheitsamtes.

 

Schülerinnen und Schüler, die den Test nicht durchführen, können die Schule nicht besuchen, also weder am Unterricht noch an der Betreuung teilnehmen. Die einzige Ausnahme wäre die Vorlage eines negativen Testergebnisses (Bürgertest), das nicht älter als 48 Stunden ist.

 

Bei Rückfragen zu diesem Thema steht Ihnen das Ministerium unter 0211-586740 zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Elke Pies


Erweitertes Hygienekonzept (Stand: März 2021)

Download
Erweitertes Hygienekonzept der GGS Kersc
Adobe Acrobat Dokument 86.7 KB

Unsere CORONA-Regeln

AHA-Regel + Lüften!


A = Abstand halten, keine Kontaktspiele, Gruppen werden nur innerhalb des                 Jahrgangs gemischt

H = regelmäßiges Händewaschen (beim Ankommen, vor dem Essen, nach dem             Toilettengang, zwischendurch, ...)

A= Alltags- MASKE (Wir tragen eine Maske: auf dem Schulgelände, im Gebäude,     
       in der Klasse,...)

L = Lüften (alle 20 Minuten und in den Pausen: Stoßlüften!)

 

Damit Ihr Kind beim Lüften nicht friert, geben Sie ihm bitte eine wärmende Fleece- oder Strickjacke mit. Diese kann es im Unterricht dann je nach Raumtemperatur und Sitzplatz flexibel an- oder ausziehen.


Elterninfo - Wenn mein Kind zuhause erkrankt

Handlungsempfehlung des Schulministeriums NRW

Download
Erkrankung Kind Schaubild.pdf
Adobe Acrobat Dokument 238.3 KB

Beachten Sie auch die zusätzlichen Elterninfos zum Thema Krankheit.


Alle Informationen des Schulministeriums NRW finden Sie hier:



Hilfe für Kinder und eltern